30. Januar 2018

Ehre, denen Ehre gebührt: Bürgerpreis in Zittau verliehen

Copyright Gerd Goldberg-Holz

Zu Beginn Anfang jeden Jahres werden seit 2004 in Zittau Menschen mit dem Bürgerpreis geehrt, die sich durch außergewöhnliches Engagement oder persönlichen Einsatz ausgezeichnet haben und so als Vorbilder stellvertretend für die vielen Ehrenamtlichen in unserer Region gelten. Gefördert wird dieser Preis auch von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Unter den zahlreichen Gästen am 26. Januar im Zittauer Bürgersaal waren auch viele Vertreter aus Politik und Gesellschaft, die an diesem Tag erneut die drei ausgezeichneten Preisträger kürten und so den besonderen Stellenwert des Ehrenamtes würdigten. Neben Thomas Gampe in Vertretung unseres Landrates und Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker war auch Ulrich Neumann als Vertreter der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien vor Ort und bedankte sich im Namen des Unternehmens für das Engagement aller und das der ausgezeichneten Preisträger im Besonderen. Die drei Bürgerpreise für das Jahr 2017 gingen an Christl Tendler aus Obercunnersdorf, Andreas Graf aus Zittau und Jan Zimmermann aus Hainewalde.

Christl Tendler ist in vielfacher Hinsicht in und um Obercunnersdorf engagiert. Ob in der Heimatstube am Webstuhl oder bei den Vorführungen und Exponaten – stets bringt sie Gästen die Oberlausitz näher und hilft den Bewohnern vor Ort dabei, im Heimatbund Obercunnersdorf die Bräuche und Traditionen ein Stück zu wahren. Sie ist einfach da, wenn sie gebraucht wird.

Mit Andreas Graf aus Zittau wurde der bisher jüngste Preisträger geehrt. Der 17-Jährige ist Chefredakteur, Projektmanager und Organisator der Nachwuchsjournalistengruppe von Foto-Zittau. Ob Berichte über wichtige politische Themen aus dem Zittauer Rathaus, Ergebnisse in der Umgebung oder aktuelle Events – gedreht werden kleine Videos, Live-Übertragungen oder Fotos werden online eingestellt. So sorgt jemand wie Andreas Graf in seiner Freizeit dafür, unsere Region insgesamt ein bisschen bekannter oder für die Ansässigen auch ein Stück vertrauter zu machen.

Jan Zimmermann leitet seit zwei Jahren den Förderverein zur Erhaltung des Hainewalder Schlosses. Für das regional bedeutende Kulturdenkmal engagiert sich der 39-Jährige aber schon wesentlich länger – ebenso wie im Naturschutzverein „Zittauer Bergland“ oder als ehrenamtlicher Naturschutzhelfer, dem der Erhalt natürlicher Biotope besonders am Herzen liegt.

Neben anderen regionalen Unternehmen als Sponsoren wird die Preisverleihung von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien unterstützt. Die Zivita-Stiftung wurde bereits 2004 als erste Bürgerstiftung in der Oberlausitz gegründet. Ihr vorrangiges Ziel und Wirken setzt darauf, das Ehrenamt in Zittau und Umgebung zu fördern und zu unterstützen.

Titelbild: v.l.n.r. Andreas Graf, Jan Zimmermann, Christl Tendler

30. Januar 2018

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht