6. März 2018

Gesellschaftliches Engagement seit der ersten Sekunde – die Deka wird 100 Jahre

Seit jeher macht es sich nicht nur Ihre Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, sondern auch unser Wertpapierhaus Deka zur Tradition, sich gesellschaftlich zu engagieren und regionale Projekte zu fördern. Nun ist die DekaBank 100 Jahre für ihre Kunden da und wir gratulieren mit einem kleinen Rückblick zu diesem Ehrentag.

Die DGZ wurde am 1. Februar 1918 als rechtlich unselbständige Bankanstalt gegründet. Hervorgegangen ist sie aus einer Fusion der Deutschen Girozentrale und der DekaBank, dem Nachfolgeinstitut der Deka Deutsche Kapitalanlagegesellschaft mbH. Grundlage bildete hierbei vorerst der Aufbau des Giroverkehrs und regionaler Giroverbände und damit verbunden die Notwendigkeit eines Spitzeninstituts. Seit der ersten Sekunde unterstützt die Deutsche Girozentrale die deutschen Kommunalverbände mit kurzfristigen Darlehen. Die DGZ wurde im Verlauf der Bankenkrise von 1931 zu einer selbstständigen, öffentlichen Bankanstalt erklärt. Gleichzeitig wurde ihr jedoch das Kommunalkreditgeschäft verboten. Die Besetzung Berlins durch die Alliierten hatte wesentliche Beschränkungen in ihrem Geschäft zur Folge, die erst 1954, durch die Wiederaufnahme der vollen Geschäftstätigkeit, ausgeglichen werden konnten. Parallel entstand in Düsseldorf am 17. August 1956 die Deka Deutsche Kapitalanlagengesellschaft mbH. Noch im gleichen Jahr wurde der erste Investmentfonds „DekaFonds“ aufgelegt. 1965 wurden beide Hauptsitze nach Frankfurt am Main verlegt. Mit der Verlegung beider Hauptsitze begann die örtliche Annäherung beider Institutionen. Es folgten Deka-seitig weitere aufgelegte Fonds, wie beispielsweise 1968 der „RenditDeka“ in Form eines Rentenfonds und 1978 mit dem „DekaSpezial“ ein Deka-Aktienfonds. 1999 kam es schließlich zur Fusion der Deutschen Girozentrale und der DekaBank GmbH und 2002 zur Umfirmierung als DekaBank Deutsche Girozentrale.

Der regionale Bezug zu den kommunalen Verbänden und damit auch bis hin zum Kunden zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichtsbücher der DekaBank. Als Teil der Gesellschaft und der Sparkassen-Finanzgruppe sieht die DekaBank eine besondere Verpflichtung darin, sich zu engagieren. Zu den Schwerpunkten ihres gesellschaftlichen Engagements gehört die Förderung zeitgenössischer Kunst und Architektur sowie der Wissenschaft, sozialer Projekte und des Sports. Gefördert werden vor allem Maßnahmen mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Im Rahmen der Festveranstaltung am 1. Februar 2018 gab Michael Rüdiger die neue Förderpartnerschaft mit dem Jugendorchester der Bundesrepublik Deutschland bekannt. Mit der Partnerschaft wird eine lange Tradition innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe fortgesetzt, die bereits seit 50 Jahren Unterstützer von „Jugend musiziert“, dem bedeutendsten Nachwuchsmusikwettbewerb für klassische Musik in Deutschland, ist. Das Bundesjugendorchester bietet musikalischen Ausnahmetalenten zwischen 14 und 19 Jahren die Möglichkeit, mit den besten Orchestern und Hochschulen Deutschlands zusammenzuarbeiten. Das Orchester repräsentiert als Kulturbotschafter das Musikland Deutschland im In- und Ausland.

Die DekaBank, das Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen, hat am Abend des 1. Februar seiner Gründung vor 100 Jahren mit einer Festveranstaltung in Frankfurt am Main gedacht. Als Gastgeber konnte Herr Michael Rüdiger, Vorstandsvorsitzender der Deka Bank, zahlreiche Gratulanten begrüßen. Zu den Ehrengästen gehörten auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Helmut Schleweis. Letzterer ging in seinem Grußwort sogar noch einen Schritt weiter im Hinblick auf das gesellschaftliche Engagement: „In den Sparkassen sehen wir Tag für Tag, Kunde für Kunde, wie sich in unserer Gesellschaft die Schere bei der Vermögensbildung immer weiter öffnet“. Schleweis kritisiert damit die Hürden beim Vermögensaufbau in der breiten Bevölkerung und die Honorarberatung im Umgang mit Wertpapieren. Seiner Meinung nach sei es von großer Wichtigkeit, dass den Sparkassen die flächendeckende und provisionsbasierte Beratung von Seiten der Politik nicht weiter erschwert wird.

In diesem Sinne wünschen wir der DekaBank weitere Jahrhunderte erfolgreicher Wertpapiervermittlung und erfreuen uns weiterhin an ihrem gesellschaftlichen Engagement.

6. März 2018

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht