21. November 2019

23. Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes

© OSV

23. Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes – Unternehmen und Kommune des Jahres kommen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien!

Sparkasse gratuliert der Havlat Präzisionstechnik GmbH aus Zittau und der Gemeinde Olbersdorf

Potsdam/Zittau, 21. November 2019 Die Preisträger in den Kategorien „Unternehmen“ und „Kommune“ des Jahres im Freistaat Sachsen kommen in diesem Jahr aus dem Landkreis Görlitz. Auf dem 23. Unternehmerkonvent des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) in Potsdam überreichten zwei Vertreter der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien die Preise.

„Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich zu der Ehrung. Es macht uns stolz, dass in diesem Jahr zwei Preise an Akteure unseres Geschäftsgebietes überreicht wurden. Ihr innovatives Denken und vorausschauendes Handeln machen sie so erfolgreich. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in unserer Region“, so Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Unternehmen des Jahres

Der Startschuss für die HAVLAT Präzisionstechnik GmbH aus Zittau fiel vor 35 Jahren in einer Garage. Als Fertigungsdienstleister für Präzisionsbauteile, u.a. in der Dreh-, Fräs- und Schleiftechnologie, liefert das Familienunternehmen seitdem passgenaue Lösungen für Kunden. Havlat gilt als präzise, zuverlässig, vielseitig und kompetent. Das Angebot ist breit gefächert und reicht von Beratung und Planung über Beschaffung und Kooperation, Fertigung und Montage bis zu Lagerung und Lieferung; von der Konzeption bis zum fertigen Bauteil bietet Havlat alles aus einer Hand.

HAVLAT schafft bewusst Arbeitsplätze in der Heimat des Unternehmens und der Mitarbeiter. Das mittelständische Unternehmen ist einer der größten privaten Arbeitgeber im Landkreis. Es will jungen Menschen, gemeinsam mit Schulen, Perspektiven bieten. Neben 245 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sind 30 Auszubildende beschäftigt.

Den Preis übergab Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des OSV, gemeinsam mit Steffen Froneberg, Bereichsleiter Firmenkunden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, an die Geschäftsführer Lars Friedrich und David Havlat.

Die Auszeichnung „Unternehmen des Jahres“ würdigt Betriebe, die sich mit einem modernen Marketing und einem kreativen Potenzial am Markt behaupten und durch stabiles Wachstum dauerhaft Arbeitsplätze schaffen.

© OSV

Kommune des Jahres

Der Landessieger Sachsen, die Gemeinde Olbersdorf (Landkreis Görlitz) beweist, wie gut sich ehemalige Bergbauorte entwickeln können. Nachdem 1991 die Kohleförderung eingestellt wurde, Arbeitsplätze verloren gingen und junge Menschen ihre Heimat verließen, bewältigte die Gemeinde die Entwicklung vom Industriedorf zum Erholungsort.

Touristische Attraktionen wie die Schmalspurbahn ins Zittauer Gebirge wurden erhalten. Die Landschaft rund um den Olbersdorfer See wurde zum Tourismusgebiet umgestaltet. Mit Erfolg, u.a. zieht die „O-See-Challenge“ als Sportevent Triathleten und Gäste aus aller Welt an. Sie bietet seit vielen Jahren deutsche Meisterschaften und sogar Weltmeisterschaften, beispielsweise im Cross-Triathlon, einen tollen Rahmen. Der Naturpark Zittauer Gebirge ist eine Attraktion für Wanderfreunde und Outdoor-Sportler.

Das soziale Angebot für die knapp 5700 Einwohner garantiert Wohlfühlen. So wurde beispielsweise in den 1990er Jahren das „Volksbad“ völlig neugestaltet und in ein modernes Freibad umgewandelt. Auch drei Kitas und eine Grundschule gibt es vor Ort. In der ehemaligen Bergbausiedlung „Grundbachsiedlung“ sind zeitgemäße Wohnungen für Senioren, Familien und Singles geschaffen worden und das Umfeld wurde modernisiert.

Den Preis übergab Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des OSV, gemeinsam mit Ralf Felgenträger, Kommunalkundenbetreuer der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, an den Bürgermeister Andreas Förster.

Teilnehmen am Wettbewerb „Kommune des Jahres“ konnten Kommunen, die durch ihre kommunale Wirtschaftsförderung ihre Standortattraktivität gesteigert und die Ansiedlung von Unternehmen gefördert haben.

© OSV

Ausgezeichnet wurden heute in Potsdam je ein Preisträger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt in den Kategorien „Unternehmen des Jahres“, „Verein des Jahres“ und „Kommune des Jahres“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.osv-online.de

Fotos der Veranstaltung

OSV YouTube Kanal

Die Preisträger:

21. November 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht