26. November 2015

Sparkasse zieht Konsequenzen aus dem Überfall in Mücka

Bis auf weiteres werden die Selbstbedienungsbereiche der Sparkassen-Filialen in Rietschen, Boxberg, Reichenbach, Görlitz-Südstadt, Oppach, Neusalza-Spremberg, Eibau, Leuterdorf, Herrnhut und Hirschfelde über Nacht geschlossen. Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien zieht damit Konsequenzen aus dem Überfall auf die Filiale Mücka am 12. November und ähnlichen Vorkommnissen in der Region.

Die Nachtsicherung erfolgt täglich zwischen 20.00 Uhr und 7.30 Uhr und wird vorerst auf die oben genannten Gebäude beschränkt. „Wir bedauern diese Einschränkung und hoffen auf das Verständnis unserer Kunden. Nach gründlicher Abwägung erscheint uns diese Maßnahme aus Sicherheitsgründen jedoch unumgänglich“, betont Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Am 12. November wurde der Geldautomat der Filiale Mücka aufgesprengt. Dabei wurde die Filiale so stark beschädigt, dass sie zeitweise geschlossen werden musste. Unterdessen finden vereinbarte Beratungstermine wieder im Gebäude statt. Mit einer Wiedereröffnung der Kasse und Nutzung des Kontoauszugsdruckers wird Mitte Dezember gerechnet.

26. November 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht