25. Mai 2015

Wir gehen gern stiften (I): Stiftung Umgebindehaus

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien betreibt nicht nur ihre eigene Stiftung, sondern ist auch in weiteren Stiftungen der Region engagiert und beteiligt – als Gründungsmitglied oder Zustifter. In einer fünfteiligen Serie möchten wir an dieser Stelle regelmäßig darüber berichten, warum und wie wir Verantwortung übernehmen. Im ersten Teil geht es dabei um das typische Antlitz der Oberlausitz – und die Stiftung Umgebindehaus…

Ohne sie fehlte hier etwas, zumal diese Bauten bereits seit Jahrhunderten unsere Landschaft und Orte prägen – die Rede ist von den für die Oberlausitz so typischen Umgebindehäusern. Diese architektonisch und auch kulturhistorisch markanten Gebäude für die Region zu erhalten und ihren Bestand zu sichern ist der eigentliche Stiftungszweck der Stiftung Umgebindehaus, die am 19. Mai 2004 gegründet wurde. Das Stiftungskapital von 25.000€ kam damals zu gleichen Teilen von der Kreissparkasse Löbau-Zittau, Vorgängerin der heutigen Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, und der Kreissparkasse Bautzen.

Die Stiftung hilft beim Erwerb, der Sicherung, Teilinstandsetzung und Sanierung der Gebäude als Voraussetzung einer künftigen Weiternutzung. Unter dieses Segment fallen gefährdete Umgebindehäuser, Schrotholzhäuser und ähnliche Bauwerke, die unter Gesichtspunkten des Denkmalschutzes und des Heimatgedankens erhalten und gefördert werden. Dazu führt die Stiftung regelmäßig Informationsveranstaltungen und wissenschaftliche Untersuchungen durch und unterstützt zugleich den internationalen Erfahrungsaustausch im Dreiländereck.

Jährlich realisiert die Stiftung einen Tag des offenen Umgebindehauses (2015 am 31. Mai) und lobt alle zwei Jahre einen mit 7.000 Euro dotierten Umgebindehauspreis für hervorragende, denkmalgerechte Sanierungen und das Engagement von Personen/Vereinen zur Erhaltung der Umgebindebauweise aus. Das Preisgeld wird auch hier von den beiden Sparkassen zur Verfügung gestellt.

Doch die Förderung für diese regionale Bauweise geht darüber hinaus. In einem speziell aufgelegten „Sonderkreditprogramm Umgebindehaus“ bieten beide Sparkassen für die Sanierung und Restaurierung von Umgebindehäusern vergünstigte Konditionen an und stellen gern den Kontakt zur Stiftung her.

25. Mai 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht