14. Januar 2020

Ausstellungseröffnung 1989 Zeitenwende: Osteuropa zwischen friedlicher Revolution und Gewalt

Die Ausstellungseröffnung „1989 Zeitenwende: Osteuropa zwischen friedlicher Revolution und Gewalt“ war ein voller Erfolg.

Dreißig Jahre nach der Friedlichen Revolution zeigt die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung eine Fotoausstellung mit Bildern von Mirko Krizanovic und Texten von Prof. Dr. Tim Buchen. Sie soll die Betrachter an jene Ereignisse erinnern und zur aktiven Teilhabe am politischen Diskurs anregen.

Am 9. Januar 2020 fand um 15:00 Uhr die Vernissage zu dieser Ausstellung in unserer Filiale Zittau statt.

Nachdem Ulrich Neumann die Gäste im Namen der Sparkasse willkommen hieß, begrüßten Matthias Weber, Leiter Volkshochschule Dreiländereck sowie Marie-Theres Ueberlein von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung alle Anwesenden, darunter auch Thomas Zenker, Oberbürgermeister der Stadt Zittau. Die Ausstellung stellt ein Gemeinschaftsprojekt der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und der Volkshochschule Dreiländereck dar, mit dem Dank der Unterstützung durch die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien ein Teil der Geschichte in unseren Landkreis geholt und sichtbar gemacht wurde. Prof. Dr. Tim Buchen, Historiker und Osteuropa-Experte an der TU Dresden, ordnete die Exposition in einem kurzen Einführungsvortrag in den historischen Kontext ein und regte mit teils provokanten Thesen zu Diskussionen an.

Jeder, der sich für Geschichte interessiert, hat während der Öffnungszeiten die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzuschauen, sich zu erinnern, sich inspirieren oder einfach in eine andere Zeit entführen zu lassen.

Das Jahr 1989 hat Europa verändert, und Europa hat sich seitdem weiter gewandelt.

Die Öffnung der Mauer, die Demonstrationen in Prag, die Schüsse der rumänischen Geheimpolizei auf Bürger, die Stürmung von Stasi-Zentralen – der Fotograf Mirko Krizanovic dokumentierte Momente dieser Zeitenwende im Osten vor 30 Jahren und den darauf folgenden Wandel.

 

Seine Bilder zeigen die Umbrüche in Ausschnitten, kommentiert und erläutert durch die Ausstellungstexte von Prof. Dr. Tim Buchen. Der Kontext zeigt deutlich die Besonderheit des friedlichen Charakters der Revolution in der ehemaligen DDR.


 

Lassen Sie sich dieses kulturelle Highlight nicht entgehen und tauchen Sie in ein Stück Geschichte ein.

Kommen Sie uns und die Ausstellung gerne noch bis zum 12. Februar 2020 besuchen!

Bild: SLpB – Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

14. Januar 2020

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht