26. Juli 2021

Bemerkenswerte Börsenerholung

Es war eine interessante Handelswoche, die den deutschen Aktienindex DAX zunächst absacken ließ. Gewinnmitnahmen und Sorgen um die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus‘ waren hierfür verantwortlich.

Der DAX erschien vielen Finanzmarktteilnehmern bei unter 15.100 Punkten dann doch so günstig zu sein, dass im Wochenverlauf die Börsenerholung einsetzte und die kurzfristigen Kurseinbußen wettgemacht wurden. Die mit Spannung erwartete Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) brachte am Donnerstag letztlich wenig Überraschungen. Doch in Verbindung mit der neuen geldpolitischen Strategie, die eher noch längere Zeit niedrige Zinsen und günstige Finanzierungsbedingungen impliziert, bot Unterstützung für die Aktienmärkte. Die Unternehmensberichtssaison ist gut gestartet, und auch die gemeldeten Konjunkturdaten passten insgesamt zu der aktienfreundlichen Stimmung an den Märkten.

Hingucker deutsche Inflationsrate

Die anstehende Woche startet fulminant mit der Veröffentlichung des ifo Geschäftsklimas für Juli. Die Stimmung der Unternehmen strebt ihrem Höhepunkt entgegen. Wir erwarten einen weiteren Anstieg des ifo Geschäftsklimas, trotz Lieferengpässen in der Industrie und Delta-Sorgen. Ebenfalls für Juli wird die Inflationsrate in Deutschland bekannt gegeben. Die Mehrwertsteuer sorgt für einen sprunghaften Anstieg des Preisniveaus gegenüber dem Vorjahresmonat auf mehr als 3 Prozent. Der Mehrwertsteuersatz lag vor einem Jahr auf 16 Prozent und ist nun wieder auf altem Niveau. Daher handelt es sich, wie auch von der Deutschen Bundesbank betont, nur um einen vorübergehenden Effekt auf die Inflationsrate. Dies sollte die Finanzmärkte nicht mehr erschrecken.

Frankfurt, 23. Juli 2021

26. Juli 2021

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht