27. September 2019

Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz

Ab dem 28. September 2019 beginnt die Sonderausstellung „Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz“ im Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster, Klosterstraße 3, 02763 Zittau.

Bei dieser Sonderausstellung handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

Künstler der Romantik schätzten den Berg Oybin sehr, denn er erhebt sich durch seine geologische Gestalt wie eine Großskulptur inmitten eines Tals im Zittauer Gebirge. Die Burg- und Klosterruine gehören bereits seit dem 18. Jahrhundert zu den schönsten Bildmotiven der Landschaftsmalerei und genau diese erleben Sie voller Wahrhaftigkeit in der Ausstellung mit gut 200 Kunstwerken, die durch Leihgaben aus renommierten Kunstmuseen und privatem Besitz ergänzt werden.

Den Höhepunkt der Ausstellung bilden Oybin-Darstellungen von Künstlern der Romantik wie Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus und Carl Blechen, die den Berg überregional bekannt machten. Ihnen ist es gelungen in ihren Bildern die Lichtstimmungen der Natur einzufangen, den Bildern Tiefe zu verleihen und gleichzeitig die Weite der Natur zu erfassen, um den Betrachter in jeder Hinsicht abzuholen. Ergänzt werden die Kunstwerke durch den historischen Rahmen des Klosters. Liebhaber für Kunst und Malerei kommen hier definitiv auf ihre Kosten.

Lassen auch Sie sich gerne inspirieren und faszinieren.

27. September 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht