6. November 2019

Eine Auszubildende stellt sich vor: Ein neues Kapitel beginnt

Mit der Steckbriefserie stellen sich unsere Azubis und BA-Studenden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien selbst vor. Ihr erhaltet Einblicke, wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium entscheidet und was die Hintergründe dafür sind.

Und wer weiß, vielleicht lasst auch ihr euch inspirieren und begeistern, um auch den Schritt in Richtung Ausbildung oder Studium im Bankenwesen zu gehen.

Name:

Ich bin Josephine Katzer.

Wie alt bist du?

Ich bin 18 Jahre alt.

Bist du Azubi oder Student?

Ich bin Student im ersten Jahr.

Was machst du gern in deiner Freizeit?

In meiner Freizeit gehe ich nun seit 14 Jahren mindestens einmal wöchentlich im Tanzverein „Sunflowers“ tanzen. Dort lernen wir immer wieder neue Tänze, die wir dann bei verschiedenen Auftritten präsentieren.

Außerdem gehe ich sehr gerne ins Kino und lese gern Romane.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich würde mich selbst als motiviert, engagiert und hin und wieder ein wenig tollpatschig beschreiben.

Warum hast du dich für die Sparkasse entschieden?

Ich habe mich für die Sparkasse entschieden, weil es mir gefällt, dass dort der Kunde mit seinen Wünschen im Vordergrund steht und auch die Förderung von heimischen Vereinen sowie Organisationen eine wichtige Rolle spielt.

Wie waren deine ersten Tage in der Sparkasse?

Die ersten Tage waren sehr überwältigend, da man so viele verschiedene Eindrücke bekommen hat und erstmal alles lernen musste. Doch mit der Hilfe der Kollegen/Innen, konnte man das gut meistern.

Was hat dich am Meisten überrascht?

Überrascht hat mich, dass ich wirklich gleich von Anfang an – natürlich mit Hilfe – die Kunden bedienen durfte und die Kunden so unvoreingenommen und geduldig mit einem waren, wenn es mal etwas länger gedauert hat.

Würdest du die Ausbildung oder das Studium weiterempfehlen?

Bisher, habe ich super Erfahrungen mit dem dualen Studium gemacht und würde es jedem weiterempfehlen, der gerne mit Menschen arbeitet und Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen hat.

Welchen Tipp würdest du Bewerbern geben?

Einfach offen, aufgeschlossen und gut vorbereitet an die Bewerbung herangehen.

6. November 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht