1. Februar 2017

Erinnerungen auf Papier – eine Unterstützung für eure Abi- oder Schulabschlusszeitung

Viele Abschlussjahrgänge stellen sich im letzten Schuljahr die Fragen: Wollen wir eigentlich eine Abschlusszeitung gestalten? – Ja! Aber wer kümmert sich darum? Was soll drinnen stehen? Und vor allem: Wie finanzieren wir diese? Wir unterstützen euch finanziell – so habt ihr eine Sorge weniger…

Ihr geht auf eine Schule (Oberschule oder Gymnasium)  im Landkreis Görlitz und wollt eine Abschlusszeitung als Höhepunkt der letzten schönen, spannenden aber manchmal auch stressigen Schuljahre verfassen? Dann bewerbt euch bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien um eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 100 Euro.

Bereits die letzten drei Jahre konnten Schulen durch die Finanzspritze der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien eine tolle Abschlusszeitung gestalten. Darunter waren teilweise richtige Bücher und Kunstwerke zu finden. Bei vielen Abschlusszeitungen erkennt man, dass die Schüler richtig viel Zeit investiert haben. Auch die Ideen, die einfließen, sind sehr vielgestaltig. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Neben Benennung der Absolventen und Lehre, kann so manche Anekdote, witzige Aussage oder Eigenarten der Lehrer auf Ewig festgehalten werden. Oft dienen die Zeitungen mit einem Augenzwinkern als Abrechnung mit der Lehrerschaft. Auch Ausflüge oder gemeinsame Klassenfahrten finden sich in so mancher Abschlusszeitung wieder. Viele Fotos umranden die Gestaltung.

Nach einigen Jahren schon werdet ihr die Zeitung wieder aufschlagen und in Erinnerungen schwelgen oder auch staunen, wer so alles mit euch in eine Klasse ging…  Der Aufwand lohnt sich!

Alles, was für unsere Finanzspritze notwendig ist, ist etwas Platz für eine Anzeige der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien in eurer Zeitung und eure Bewerbung. Schickt eure Bewerbung einfach per E-Mail an unsere Mitarbeiterin Mandy Thronicker (mandy.thronicker[at]spk-on.de) und sichert euch so einen Zuschuss zur Vorbereitung auf euren Schulabschluss.

Also wartet nicht – Los geht’s!

1. Februar 2017

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht