5. Juni 2015

Hoch zu Ross! 23. Reit- und Springturnier in Zittau

Am letzten Wochenende im Mai war es wieder so weit: In Zittau war zum Reit- und Springturnier des Reitverein „Drei Linden“ geladen. Der Reitverein „Drei Linden“ besteht schon seit über 50 Jahren und ist dem Ostsächsischen Sportverein Zittau e. V. (OSV Zittau) angeschlossen. Viele schaulustige Pferdefreunde nutzten das herrliche Wetter und pilgerten in die Zittauer Weinau, so auch unsere Kollegin und Mitglied im OSV Zittau, Anja Flössel. Das unter der Schirmherrschaft von Michael Kretschmer MdB stehende Event jährte sich bereits zum dreiundzwanzigsten Mal.

Anja Flössel

„Besser hätten die Rahmenbedingungen nicht sein können. An allen zwei Turniertagen herrschte gutes Wetter und die Temperaturen waren perfekt. Auch in diesem Jahr begrüßte der Gastgeber-Verein wieder eine große Anzahl an Teilnehmern. In den Prüfungen von Einsteiger bis Mittelschwer starteten Reiter-Pferd-Paare aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen. So konnte für Gäste und Aktive ein attraktives und unterhaltsames Turnier gestaltet werden. Stolze Reiter in Turnierkleidung auf wunderschönen Pferden präsentierten sehenswerte Ritte. Parcourchef Walter Marquardt baute wieder gut ausgetüftelte Hinderniskonstellationen als besondere Herausforderung für die Springreiter.

Am Samstag im Morgentau ging es los. Im Dressurviereck startete die Prüfung zum 1. Ostsächsischen Breitensport Nachwuchscup mit 31 Reiter-Pferd-Paaren. Um den Kinder- und Jugendbereich im Pferdesport zu fördern, wurde dieses Jahr durch Oliver Hofmann vom Reitverein Niederoderwitz der Ostsächsische Breitensport Nachwuchscup im Dressurreiten ins Leben gerufen. Die Qualifikationen finden bei den Reitturnieren in Großhennersdorf, Kemnitz, Zittau und Niederoderwitz statt.

Die Dressurprüfung der Klasse L der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien fand Samstagnachmittag statt. Freya Müller, Tochter eines Kollegen und selbst aktive Jungreiterin, übereichte den Preis der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien der Siegerin Linda Stiefelmeyer vom Tannenhof Neu Krauscha und gratulierte den Platzierten. Final gingen die Prüfungen am Samstag mit dem Springen der Klasse M zu Ende. Anschließend lud der zum Ausklang des ersten Turniertages zum Reiterball, bei dem sich viele Pferdefreunde zum Feiern und Fachsimpeln trafen.

Mit Sonnenschein ging es am Sonntag erneut an den Start. Vier Dressurprüfungen und Sechs Springprüfungen standen als Herausforderung für die Reiter-Pferd-Paare auf dem Plan. Höhepunkt waren zwei mittelschwere Prüfungen und das Schauprogramm des Hundesportvereins Schlegel.

An beiden Tagen sah man spektakuläre Sprünge und einem Tanz gleichende Dressuren. Die Jüngsten unter den Pferdebegeisterten konnten beim Kinderreiten auf dem Rücken der Pferde mitschwingen. Viele Mitglieder des Reitvereins „Drei Linden“ nutzen den Heimvorteil und traten selbst zu den Prüfungen an. Nicole Johnl als Lokalmatadorin für den Reitverein „Drei Linden“ Zittau war bei einigen Siegerehrungen dabei.

Bei optimalem Wetter ging das Zittauer Reit- und Springturnier mit den entscheidenden Springen der Kategorie M zu Ende. Turnierleiter Frank Johnl zeigte sich rundum zufrieden mit Vorbereitung und Verlauf des Turniers.“

5. Juni 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht