17. September 2015

„Ja, wo laufen Sie denn?“

Die diesjährigen Orientierungslauftage in Görlitz und bei Kemnitz an den Buschschenkhäusern am 19./20. September organisiert auch Sven Borrmann mit, unser Mitarbeiter aus dem Bereich Marktsekretariat der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. In einem exklusiven Interview verrät der 43-jährige, wie er zu dieser sportlichen Herausforderung der ganz besonderen Art kam, was ihn und die Zuschauer an der Strecke erwartet und weitere interessante Details.

Hallo Herr Borrmann, in Zeiten von Navi & Smartphones klingt Orientierungslauf wie ein Klassiker. Was ist das Besondere an dieser Sportart, welche besonderen Herausforderungen kommen dabei auf Aktive zu?
Der Orientierungslauf verbindet Laufsport und Orientierungssinn. Die Herausforderung besteht darin, trotz hoher körperlicher Belastung die Konzentrationsfähigkeit zu behalten, um schnelle und richtige Entscheidungen im Gelände zu treffen. Manche sagen, es ist wie Boxen und Schachspielen gleichzeitig.

Wie kamen Sie denn dazu, sich gerade für den Orientierungslauf zu begeistern?
Wir suchten für unseren Sohn, der schon immer Freude am Laufen hatte, eine interessante Sportart. Da „nur“ Laufen für Kinder schnell langweilig wird, sind wir auf den Orientierungslauf gestoßen, da hier die Freude „durch den Wald zu toben“ mit angesprochen wird. Als Vater kann man natürlich nicht nur zuschauen, also probierte ich es selbst mal aus… Dieser Sport eignet sich hervorragend, um z.B. von der Arbeit abzuschalten. Denn wenn ich im Wald mit der Karte unterwegs bin, gibt es nur Platz im Kopf für die Karte.

Gibt es Besonderheiten an den beiden Tagen, welche Strecken müssen denn bewältigt werden?
Die Besonderheit in diesem Jahr ist der Stadt-Sprint in der Altstadt von Görlitz. Auf dem Untermarkt bieten wir parallel zum Wettkampf einen Lauf für Jedermann an. Hier können alle, ob Alt oder Jung, sich im Orientierungslauf ausprobieren. Damit wollen wir den Sport, der sonst in „verborgenen“ Wäldern stattfindet, Interessierten vorstellen. Des Weiteren findet auf dem Untermarkt in Görlitz mit unseren gewonnenen Partnern ein breites Familienevent statt, z.B. IKK (Gesundheitstest), Little John Bikes (Smoothies zum Selbermachen), Rosenkranz (Fußdruckmessung), Kreissportbund (Vorstellung Sportangebote), Hüpfburg etc. … Ebenso wird für das leibliche Wohl gesorgt.

Haben Sie vielleicht eine besondere Anekdote für unsere Leser oder ein einprägsames Erlebnis auf einer Ihrer Touren gehabt?
Ein einprägsames Erlebnis ist stets der alle zwei Jahre stattfindende 24h-OL in Thüringen. Im diesjährigen Mai gingen dabei Staffeln mit je sechs Läufern an den Start. Los geht es früh 9 Uhr bis zum nächsten Morgen (9 Uhr); immer abwechselnd, die ganze Nacht durch. Am Ende gewinnt die Mannschaft, die die meisten Laufwechsel vollzogen hat. Es ist eine absolute Herausforderung, beispielsweise nachts gegen 3 Uhr in den Wald mit Karte, Kompass und einer Stirnlampe zu gehen, sich im Finsteren zurechtzufinden sowie die richtigen Posten aufzuspüren.

Und wie lange arbeiten Sie schon für die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, in welcher Position sind Sie tätig?
Ich bin bereits seit 25 Jahren mit Spaß und Begeisterung dabei, derzeit als Vertriebscoach.

Was sagen Kollegen oder Freunde und Familie zu Ihrer sportlichen Leidenschaft?
Da es eine Randsportart ist, sind viele überrascht, dass es hier einen so aktiven und erfolgreichen kleinen Verein gibt. Viele kennen mich ja eher mit seriösem Auftreten, mit Krawatte und Anzug. Sich dann bildhaft vorzustellen, wie ich quer durch den Wald laufe, amüsiert verständlicherweise den einen oder anderen. Zumal man auch mal bis zu den Knien im Schlammloch stehen kann oder nach einem Hochstand Ausschau halten muss, weil man gerade eine Rotte Wildschweine aufgeschreckt hat.

Herr Borrmann, vielen Dank für Ihre Antworten und Ihr berufliches Engagement. Und natürlich wünschen wir Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass Sie immer den Überblick behalten auf der Strecke.


Weitere Informationen zum Orientierungslaufen und zum Verein Orientierungslauf Görlitz e.V. finden Sie hier.

Titelfoto: Copyright Sven Borrmann

17. September 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht