8. Oktober 2019

Lausitz Rallye – „Drei, zwei, eins Schotter!“

Foto: Simon Stäudten

Glühende Reifen, fliegender Schotter, aufgewirbelter Staub – wo gehobelt wird, da fallen auch Späne. Vom 31. Oktober bis zum 2. November 2019 lädt die 22. Internationalen ADMV Lausitz-Rallye wieder zur Jagd um die beste Zeit ein.

Die Lausitz-Rallye ist alles andere als eine „normale“ Rallye. Während in Deutschland und in den Nachbarländern fast alle Rallyes auf Asphalt ausgetragen werden, ist die Lausitz-Rallye seit ihrem Start im Jahr 2000 eine Schotter-Rallye – die bedeutendste in Mitteleuropa. Ungewöhnlich ist auch die Tatsache, dass die Lausitz-Rallye einerseits zu internationalen Meisterschaften zählt und Teilnehmer aus vielen Ländern anlockt, andererseits aber auch in den nationalen Rallye-Serien fest verankert ist, wie z. B. beim Schotter-Cup, der ADMV-Meisterschaft und der Sächsischen Meisterschaft.

Nicht nur die Top-Fahrer aus allerlei Länder werden von dieser Großveranstaltung angelockt, auch tausende Zuschauer werden wieder erwartet. An insgesamt zwölf Beobachtungspunkten haben sie die Möglichkeit das Geschehen zu beobachten und ihre Helden anzufeuern.

Neben den Organisatoren, dem Rallye-Renn- & Wassersport-Club Lausitz e.V., machen ca. 500 Helfer und Helferinnen dieses groß angelegte Event in der Lausitz möglich. Auch die Wahl des Standortes am Boxberger Ufer des Bärwalder Sees entpuppt sich ebenfalls als großer Vorteil. Der Servicepark und die Fahrerlager können einfach ihre Zelte im Camp aufschlagen, und das Rallyehauptquartier sowie Rallyesekretariat finden Platz im Tourismuszentrum. Die technische Abnahme der Fahrzeuge erfolgt in der Freiwilligen Feuerwehr Boxberg. Also auch unweit des Geschehens.

Neben bester Rensportunterhaltung ist natürlich auch die Versorgung aller Beteilgten gesichert. Den Rahmen für die Siegerehrung und die bekannte Rallye-Party am Samstagabend bietet das große Festzelt.

Die Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien engagiert sich seit vielen Jahren als Hauptförderer der Veranstaltung und Regina Risy, Geschäftsführerin der Sparkassen-Stiftung, brachte es erst kürzlich auf den Punkt: „Die Lausitz-Rallye ist eine Veranstaltung, die weit über unsere Region hinaus strahlt und die Oberlausitz als eines der sportlichen Aushängeschilder bereichert.“


Am 26.09.2019 fand die offizielle Pressekonferenz der Rallye statt und Gerhard Winter, Mitglied des Vorstandes und Lothar Bienst, Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien übergaben die Spende in Höhe von 21.500 Euro an Wolfgang Rasper – Vorsitzender Rallye-Renn- & Wassersport-Club Lausitz e.V., der sich darüber sehr freute. Für ihn sind die finanziellen Mittel ein wichtiger Baustein – neben ehrenamtlichen Helfern, Streckenposten und vielen anderen Puzzleteilen – die zum erfolgreichen Gelingen der Lausitz-Rallye beitragen.

Wir wünschen ein erfolgreiches Rennwochenende!

8. Oktober 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht