3. Oktober 2019

„Vorbereitung ist alles!“ – unsere neuen Azubis und BA-Studenten

Getreu dem Motto „Vorbereitung ist alles!“ machten wir, die neuen Azubis und BA-Studenten der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, uns auf den Weg in die Begegnungsstätte Windmühle in Seifhennersdorf. Dort fand vom 24. bis 30. August 2019 unser gemeinsamer Start in die Ausbildung statt.

Es erwartete uns eine Woche voller interessanter Themen, welche uns auf die kommende Berufswelt vorbereiten sollten. Im Laufe der Woche lernten wir unter anderem unsere Ausbildungsleiterinnen Sylvia Häntsch und Jeanett Schellenberger kennen. Ebenfalls begleitete uns Frau Schütte bei den ersten Schritten in die Sparkassen-Welt. So ging es beispielsweise um Sparkassenprodukte, Motivation, Kommunikation und den Umgang mit dem Kunden.

Somit trafen wir uns also voller Vorfreude am Montag, ungewiss was uns erwarten würde. Nach einer ersten kleinen Vorstellungsrunde und ein paar einleitenden Worten für unsere gemeinsame Woche machten wir uns gleich auf den Weg zum Teamtraining. Dort hatten wir die Aufgabe, verschiedene Stationen zu absolvieren, welche aber nur mit Zusammenhalt und Teamarbeit zu schaffen waren. Am Ende gewannen wir für Donnerstagabend einen Kinobesuch in Zittau.

Mit viel Freude stellten wir fest, dass wir eine sehr gute Gemeinschaft bilden. Die Kommunikation untereinander sowie das Arbeitsklima waren die gesamte Woche sehr angenehm. Dieses Verhältnis zueinander spiegelte sich natürlich auch in unserer Arbeitsweise wider, wodurch wir die uns erteilten Aufgaben mit viel Spaß und Ehrgeiz ausführten.

Am Ende des ersten Tages wurde uns dann das große Ziel der Woche gesetzt, welches darin bestand, bis Freitag eine Präsentation zum Thema „erfolgreiche Ausbildung“ zu entwickeln. Zielorientiert befassten wir uns schon am Abend mit dieser Aufgabe und kamen zu dem Entschluss, unterschiedliche Flipcharts zu erstellen.

Tag für Tag ging es weiter mit verschiedensten Arbeiten rund um die Ausbildung bei der Sparkasse, mit Teamspielen, Ausarbeitungen sowie anschließenden Präsentationen.

Dass wir super als Team zusammenarbeiten können, zeigte sich ebenfalls in den gemeinsamen Abenden, an denen wir zusammen saßen und Zeit zusammen verbrachten.

Mittwochabend hatten wir Besuch von den Azubis aus den anderen Lehrjahren. Es war ein sehr schöner Abend. Beim gemeinsamen Abendbrot entstanden die ersten Gespräche, die sich bis spät in den Abend fortsetzten.

Als dann leider schon der letzte Tag gekommen war und wir eine Lernerfolgskontrolle der besonderen Art absolviert hatten, in der es darum ging, das Wissen der letzten Tage zu zeigen, lag es nun bei uns, unsere Interpretation der Aufgabe vorzustellen. Unsere Präsentation hatte zwei zentrale Punkte. Erstens: Wie komme ICH zum erfolgreichen Abschluss? Und einer weiteren Frage: Wie kommen WIR zum gemeinsamen Abschluss?

Nach unserer Präsentation unterschrieben wir alle auf dem Flipchart und gaben uns somit die Absicherung, dass wir alle zusammenhalten werden und uns gegenseitig unterstützen, wenn es mal schwierig wird.

Es war erstaunlich, wie sehr wir die Woche immer mehr zusammen gewachsen sind und als Team agiert haben. So fiel uns auch der Abschied am Freitag dementsprechend schwerer als gedacht.

Im Großen und Ganzen können wir auf jeden Fall von uns behaupten, die Woche bestens gemeistert zu haben und nun freuen wir uns auf unsere kommenden Aufgaben, für die wir nun bestens vorbereitet sind.

In diesem Sinne wollen wir uns noch einmal bei Frau Schütte, Frau Häntsch, Frau Schellenberger, den Azubis der höheren Jahrgängen und der Sparkasse bedanken, die uns diese wunderschöne Woche ermöglicht haben. Vielen Dank!!!

3. Oktober 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht