30. Januar 2019

P18: Generationsmanagement geht alle an

© DSV

Haben Sie vielleicht schon einmal daran gedacht, sich zurück zu nehmen und Ihr Unternehmen an die nächste Generation oder Jemanden, dem Sie vertrauen, zu verschenken? Haben Sie sich dann auch die Frage gestellt, ob Sie sich das überhaupt leisten können? Leisten im Sinne Ihrer Zukunft?

Oder kam Ihnen vielleicht schon einmal der Gedanke, wie Sie sich, Ihr Unternehmen und Ihre Angehörigen absichern, wenn Ihnen mal etwas passiert?

Vielleicht interessieren Sie sich auch dafür, was mit Ihrem Geld später passieren könnte? Manch einer denkt über Möglichkeiten nach, um anderen etwas Gutes zu tun…

Natürlich haben Sie noch eine Menge Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. Wieso raten aber Experten, dies schon ab dem zarten Alter von 18 Jahren zu tun?

Fragen über Fragen. Die Antworten liefert Ihnen die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Wir bieten Ihnen mit dem sogenannten „Generationenmanagement“ einen komplexen Service, welcher „kostenlos, aber nie umsonst“ ist. Der grundlegende Gedanke dieser Beratung ist, sich bereits im Vorfeld über familiäre Erwägungen und individuelle Aktivitäten hinsichtlich Testament, Patientenverfügung und Generalvollmacht Gedanken zu machen und damit die Weichen in die gewünschte Richtung zu stellen. 

Gesetzliche oder steuerliche Rahmenbedingungen ändern sich ständig und bei der eigenen Regelung nur auf Onlinetipps oder Tipps aus der Familie, von Freunden und Kollegen zu vertrauen, kann später unschöne Folgen mit sich bringen. Wir empfehlen deshalb, die Unterstützung unserer Expertin anzunehmen.

Übrigens: Was viele nicht wissen, das Generationsmanagement wendet sich nicht nur an ältere Menschen – nein, es fängt schon mit zarten 18 Jahren an.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht: „Wieso?“. Die Antwort liegt auf der Hand: Was, wenn Ihnen etwas passiert? Sie sind volljährig. Wer kümmert sich dann um alles? Welche Vollmachten helfen dabei? Wie kann es allen Beteiligen für den Ernstfall so einfach wie möglich gemacht werden?

© DSV

In jungen Jahren denken die Meisten noch nicht darüber nach. Der Kopf ist frei, voller großer Ziele, Spaß und Ideen, mit denen man sich ausprobieren möchte. Dass da etwas passieren kann, daran denkt natürlich niemand. Wieso auch?

Wenn Sie nun aber doch etwas darüber nachdenken… Vielleicht fällt Ihnen Jemand ein, der Jemanden kennt, dem sowas schon passiert ist. Jemanden, dem es passiert ist, dass er in eine Bredouille kam, weil die Regelung fehlte für etwas, was er nie für möglich hielt. In so einer Situation ist es enorm hilfreich, wenn die Dinge geklärt sind.

Natürlich gilt auch gleiches, wenn Sie schon genau wissen, was später mit Ihrem Geld passieren soll. Das Generationsmanagement der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien hilft Ihnen, Ihren perfekten Weg zu finden.

Klassische Themen des Generationsmanagement sind:

  • Unternehmensnachfolge
  • Vermögensabsicherung/-schutz
  • Hausbau zweier unverheirateter Partner
  • regionale Spendenmöglichkeiten
  • Erbe
  • Sorgerecht

Als Generationsmanagerin stehe ich Ihnen gerne zur Seite und berate Sie umfassend zu Ihrer individuellen Situation. Profitieren Sie von meiner jahrelangen Erfahrung!

Wenn Sie Firmeninhaber sind und in Ihrer Vorsorgestrategie die Unternehmensnachfolge oder Vermögenssicherung eine entscheidene Rolle spielen, dann kommen bei den Gesprächen natürlich ein Rechtsanwalt und/oder Steuerberater mit hinzu, um Sie bestmöglich zu beraten. Natürlich kümmern wir uns auf Wunsch auch darum.

Schon im ersten Gespräch setzen wir uns mit Ihrer individuellen Situation auseinander und sprechen maßgeschneiderte Empfehlungen aus. Und das Beste ist, als Kunde der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien ist dieser Service für Sie kostenfrei!

Vereinbaren Sie gern noch heute Ihren persönlichen Termin. Ich freue mich auf Sie.

30. Januar 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht