4. Juli 2018

„Rückschau auf das vergangene Studienjahr an der Berufsakademie Dresden“

Studienkurs: 3 BK16-1 mit unseren BA-Studenten Antonia Dietel (v. Mitte) und Dennis Scholze (rechts)

Nachdem nun über die Hälfte des Studiums an der Berufsakademie Dresden (BA) geschafft ist, ist es an der Zeit, mal einen kleinen Rückblick auf das zweite Studienjahr zu werfen.

Neben der Praxis in der Sparkasse gibt es noch jede Menge aus den Theoriephasen an der Berufsakademie in Dresden zu berichten. Hierzu zeige ich Euch im Folgenden was man an der BA in Dresden alles erleben kann.

Dazu muss ich zuerst ein Jahr zurück springen, genauer gesagt zum 16.06.2017, da fand die lange Nacht der Wissenschaften in Dresden statt. An diesem Tag stellen alle Dresdner Hochschulen und die Technische Universität ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor. Gemeinsam mit meinen beiden Kommilitoninnen Jennifer und Pauline hielten wir eine Präsentation zum Thema „Online-Bezahlverfahren“. Gegen 20 Uhr starteten wir mit unserem ersten Vortrag vor einem interessierten Publikum aller Altersklassen. Dazu wurden uns zahlreiche Fragen durch die Zuhörer gestellt.

Im Oktober letzten Jahres stand für meinen Studienkurs und mich die alljährliche Exkursion zu den spannendsten Schauplätzen der Finanzwelt an. Für unsere Vorgänger ging es dabei nach Frankfurt am Main, unsere Wahl fiel jedoch auf die Metropole London. Um schnell in der Stadt zu sein, haben wir uns als Unterkunft ein Haus nahe dem Bahnhof „Paddington Station“ gemietet. Von dort aus ging es dann mit der U-Bahn weiter ins Stadtzentrum. Unser Studiengangsleiter Herr Prof. Jahn organisierte uns ein Treffen mit einer Expertin der FinTech-Szene. Bei einem gemeinsamen Kaffee, plauderte sie ein bisschen aus dem Nähkästchen. Am gleichen Tag sahen wir uns noch etwas von der Stadt an – Sightseeing darf in der Metropole an der Themse natürlich nicht fehlen. Am letzten Tag besuchten wir Amundi, den größten Vermögensverwalter Europas. Nach einer Präsentation über deren Arbeitsprozesse gab es noch eine Führung durch die heiligen Hallen, dem Trading-Room, dem Ort an dem das Vermögen der Kunden verwaltet wird. Nach einem Besuch im Museum der Bank of England ging es für uns zurück nach Hause, denn bereits am nächsten Tag sollten die Vorlesungen an der Berufsakademie in Dresden weitergehen.

Im April 2018 bekam ich gemeinsam mit zwei Kommilitoninnen die Möglichkeit an der Innovation Challenge in Dresden teilzunehmen. Beschreiben lässt sich diese Veranstaltung am besten als eine Mischung aus Seminar und Ideenfabrik mit einer Prise Entwicklung von Start-Ups. Am Donnerstagabend lernten wir die anderen Teilnehmer kennen und bildeten Teams. Gemeinsam mit unserem Team verfolgten wir in den nächsten zwei Tagen eine eigene Idee zu den Themen Big Data, Digitalisierung und Zahlungsströme und machten uns an die Lösung von Problemen, welche uns die Partnerunternehmen der Innovation Challenge (wie die Ostsächsische Sparkasse Dresden oder die ENSO) mitgebracht hatten. So fand man sich in bunt gemischten Gruppen zusammen. Neben mir und einem weiteren Student der BA befanden sich ein Informatiker und eine Unternehmensberaterin in meinem Team. Wir verfolgten die Idee einer Vermittlungsplattform für Projektteams. Direkt nach dem Frühstück ging es am Freitag mit der Arbeit los. Wir sammelten fleißig Ideen, befragten Studenten an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden und besuchten Workshops. Am Samstag ging es dann auf die Zielgerade. Wir mussten unsere Präsentation vor einer Fachjury halten, welche am Ende des Tages die besten Projekte auswählte. Für eine Platzierung unter den besten drei hat es für uns leider nicht gereicht, aber es waren trotzdem drei sehr interessante und erkenntnisreiche Tage.

Auch die nächsten Monate sind schon gut verplant, als nächstes steht die Ablösung der Azubis und Studenten des dritten Lehrjahres durch die kommenden Neuen an. Sie starten ihre Ausbildung auch in diesem Jahr mit einer Woche in der Sparkassenakademie in Potsdam und werden uns natürlich auch davon berichten.

Für unsere Kolleginnen der Personalabteilung beginnt ab Herbst wieder die Suche nach neuen Bewerbern. Auch hier werfen wir dieses Jahr für den Blog einen Blick hinter die Kulissen. Ihr dürft gespannt sein!

4. Juli 2018

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht