16. Januar 2018

Unsere Zwischenprüfung als Chance

Für mich und meine Ausbildungsmitstreiter beginnt nun das aufregende 2. Lehrjahr. Neben dem Start in die Beratungspraxis steht vor allem ein großes Thema an: die Zwischenprüfung. Bereits am 28. Februar ist es soweit. Wir werden dann beweisen, dass wir unser bisher Erlerntes gut umsetzen können.

Auch wenn die Zwischenprüfung nicht direkt über den Ausgang unserer Berufsausbildung entscheidet, so ist sie dennoch ein wichtiger Indikator dafür, wo unsere Schwächen und Stärken liegen. Denn nur wer seine Schwächen kennt, kann auch daran arbeiten.

Ich persönlich möchte gut vorbereitet sein und lerne am liebsten mit Anwendungsaufgaben und vorangegangenen Prüfungen. Für mich ein guter Tipp, um das Wissen schnell zu festigen und sich an die Art der Prüfung zu gewöhnen.

Dabei ist die reine Wissensabfrage, von Zahlungsverkehr bis hin zu Rechnungswesen, nur der erste Schritt. Das große Ziel ist es, diese Theorie auch tatsächlich anwenden zu können. Zusammenhänge zu verstehen, Schlüsse zu ziehen und daraus passende Empfehlungen abzuleiten – ganz wie im echten Beraterleben.

Ich bin natürlich aufgeregt. Jede Prüfung ist eine besondere Situation, die man nicht vermasseln möchte. Aber ich sehe die Zwischenprüfung vor allem als Chance, mir in dieser Zeit viele Erkenntnisse und Selbstvertrauen anzueignen, damit ich dann in meinem dritten Lehrjahr erwartungsvoll und sicher meine Abschlussprüfung absolvieren kann.

Also drückt mir und meinen Mitstreitern die Daumen!


Neugierig geworden? Dann bewirb dich noch bis zum 31.01.2018 um einen Ausbildungsplatz oder für ein Duales Studium. Alle Informationen findest du auf unserer Internetseite.

16. Januar 2018

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht