2. April 2020

1, 2, 3 … Mobil dabei!

© DSV

In unserem Beitrag Mobiles Arbeiten als zukünftiges Erfolgsmodell? schauten wir was es bedeutet mobil zu arbeiten, blickten in die Geschichte und deckten einige Vor- und Nachteile aus Sicht des Arbeitgebers sowie Arbeitnehmers auf.

Da dieses Thema im Moment viele von Ihnen betrifft und Sie von zu Hause aus arbeiten, haben wir unsere Top-Five-Tipps zusammengetragen. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen diese per Kommentar zu ergänzen.

  1. Raum zum Arbeiten schaffen

Die Fokussierung auf die Arbeit gelingt am Besten in einem abgeschlossenen Bereich, idealerweise einem eigenen Raum. Alternativ ist eine Stellwand hilfreich. Haben Sie dies nicht, dann wählen Sie Ihre Blickrichtung mit Bedacht, um Ablenkungen zu vermeiden.

Bei Sprach- und Video-Kommunikation empfiehlt sich eine hallfreie Ausstattung, ausreichende Beleuchtung sowie Ordnung im Blickfeld der Kamera. Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz ist zu Hause genauso wichtig wie im Büro, um effektiv zu arbeiten.

 

  1. Technische Ausstattung

Die notwendigen Anforderungen an die technische Ausstattung unterscheiden sich je nach Aufgabe des Benutzers.

  • PC oder Laptop mit entsprechender Rechenleistung
  • Bildschirm: Augenfreundlich sollte er sein, eine hohe Auflösung besitzen und Platz für mehrere parallel geöffnete Programme bieten
  • Tastatur: bestenfalls leichtgängig, möglichst geräuscharm
  • Maus: Ergonomie geht vor Design
  • Internetverbindung/WLAN: Achten Sie auf eine schnelle und stabile Leitung
  • Telefonanschluss/Smartphone: Mobilteil, Headset, Weiterleiten-Funktion, Konferenzschaltung und Lauthören sollten Standards sein
  • Drucker: Sofern erforderlich, dann empfehlen sich Multifunktionsgeräte
  • Software: Professionelle Office-Anwendungen, für die Arbeit ohne VPN Client oder Remote-Desktop-Verbindung
  1. Klare Regeln fördern das Miteinander

Ineffiziente Online-Meetings schaden nicht nur dem Image des Mobilen Arbeitens, sondern auch dem Erfolg und der Produktivität. Regeln haben sich in der Praxis bewährt:

  • Pünktlichkeit ist Pflicht
  • Erreichbarkeit ist gesichert
  • Nebentätigkeiten sind tabu
  • Dokumentation der Ergebnisse
  1. Sicherheit und Datenschutz sind das A und O

Sicherheit und Datenschutz sind ein Muss. Die Vorschriften der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die des Unternehmens gelten daheim, genauso wie im Büro. Basics wie Virenschutz, Firewall, regelmäßige Updates, Backups und Kennwort-Authentifizierungen sind selbstverständlich.

  1. Kommunikationsmix

E-Mail, Voice-Mail, Textnachrichten, Instant Messaging – die Bandbreite und Vielzahl der Nachrichten, die wir unterwegs erhalten und absetzen, ist immens. Genauso wie die bunte Anzahl der verfügbaren Apps für die unterschiedlichen Kommunikationskanäle.

Einigen Sie sich im Vorfeld wann Sie, in welchem Fall, welche Informationen, über welchen Kommunikationskanal teilen und wie Sie sich austauschen.

..

Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps helfen. Natürlich gibt es noch viele mehr!

 

Kommentieren Sie gerne unseren Beitrag, wenn Sie diesen ergänzen möchten, um über Hilfestellungen und Lösungen zu Berichten. Unsere Leser sind darüber sehr dankbar.

..

Bleiben Sie gesund, kommen Sie gut durch die Zeit und halten Sie durch!

2. April 2020

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht