6. November 2018

10. Agrarkonvent: Trends, Chancen und spannende Diskussionen

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien lädt ihre Kunden zum 10. Agrarkonvent 2018 am 26. November 2018 nach Beelitz ein. Jährlich tauschen sich dabei Landwirte und Experten zu aktuellen Themen aus. Zum diesjährigen Jubiläum erwarten alle Besucher natürlich besondere Highlights.

Für viele ist dieser Termin schon zum festen Bestandteil ihres Kalenders geworden. Da es sich in diesem Jahr um das 10-jährige Jubiläum des Agrarkonvents handelt, erwartet die Teilnehmer eine sensationelle Location mit majestätischem Empfang und perfekt abgestimmtem Rahmenprogramm. Der digitale Pflanzenbau als Königsweg, die Dürre 2018 mit der Frage des Klimawandels oder „Mehr Speed, weniger Risiko“, das sind nur drei der spannenden Inhalte aus den Extremen der Geschäftswelt.

Vor 10 Jahren entschieden die Sparkassen, sich intensiver der Landwirtschaft zu widmen. Seitdem ist der Ostdeutsche Sparkassenverband förderndes Mitglied der vier Landesbauernverbände. Der Austausch mit den Standesorganisationen half zu Beginn, um die Branche und deren Bedürfnisse zu verstehen. Inzwischen kommen jahrelange Erfahrungswerte und hervorragende Zusammenarbeit hinzu.

Um auf die speziellen Anforderungen und Wünsche landwirtschaftlicher Betriebe in der Oberlausitz einzugehen, gibt es in der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien einen landwirtschaftlichen Firmenkundenbereich mit zwei speziell geschulten Fachberatern. Diese betreuen bereits zahlreiche Landwirte und landwirtschaftliche Unternehmen der Region. „Unsere Kunden schätzen besonders die individuellen auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Angebote und die in der Regel vor Ort stattfindenden Beratungen“, so Denis Pätzold. „Darüber hinaus sehen wir in den Landwirten trotz der diesjährigen extremen Witterungsumstände sehr treue und verantwortungsbewusste Partner, die wesentlich zur Wirtschaftskraft und dem Wohlstand in unserer Region beitragen“.

Deshalb sind wir der Überzeugung, dass sich die Landwirtschaft weiter entwickeln wird, z. B. durch:

  • Steigende Nachfrage nach Agrarprodukten
  • Tendenziell steigende Produktpreise
  • Steigenden technischen und betriebswirtschaftlichen Effizienzdruck
  • Unternehmensnachfolgen, Hofübergaben und sich weiter vergrößernde Betriebseinheiten
  • Stabile bis steigende Bodenpreise

Unsere Erfahrungen zeigen, dass es für unsere Kunden wichtig ist, einen starken Finanzpartner vor Ort zu haben, der die Region versteht und um deren Besonderheiten weiß. Denn dies ist entscheidend, um einen Betrieb rundum abzusichern, Investitionen zu finanzieren und trotzdem jederzeit liquide zu bleiben. Faire Konditionen sowie die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen und aktuellen Situationen der Betriebe zeichnen unsere Fachberater aus. Egal, ob Sie Getreide anbauen oder Viehwirtschaft betreiben, die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin.

6. November 2018

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht