27. Juni 2016

Dichtes Netz zur Bargeldversorgung

Ab dem 1. Oktober 2016 ändert sich für unsere Kunden die monatliche Freipostenregelung für Baraus- und Einzahlungen an der Kasse sowie an Sparkassen-Geldautomaten. Als Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien haben wir damit als letztes Kreditinstitut im Landkreis Görlitz auf die geänderte Rechtslage reagiert. Derzeit erfolgt die Information unserer Kunden über den Kontoauszug. Was sich ändert und warum haben wir an dieser Stelle nochmal zusammen gefasst.

Bis 1996 zahlten alle Kunden für ihre Kontoführung einen Grundpreis sowie für jede Buchung einen Postenpreis von wenigen Pfennigen. Am 7. Mai1996 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass Kunden für Barein- und Barauszahlungen fünf Freiposten pro Monat zu gewähren sind.

Mit in Kraft treten des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) zum 31.10.2009 stellen nun auch Barein- und Barauszahlungen einen Zahlungsdienst dar. Dies hat auch der BGH in seinem Urteil vom 27. Januar 2015 zur Bepreisung von Buchungsposten bestätigt. Entsprechend wurde die frühere Rechtsprechung zur Gewährung von fünf Freiposten durch die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen ersetzt. Als Zahlungsdienstleister sind wir damit berechtigt, dem Zahlungsdienstnutzer (also dem Kunden) für die Erbringung eines Zahlungsdienstes ein vorab vereinbartes Entgelt zu berechnen.

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien ist damit das letzte Kreditinstitut im Landkreis Görlitz, das das oben genannte Gesetz umsetzt. Die Änderungen betreffen alle Kunden je nach Kontomodell in unterschiedlichem Umfang. Bisher waren je nach Kontomodell alle oder bis zu 5 Baraus- bzw. Einzahlungen kostenfrei. Für Bargeschäfte wird ab Oktober bei Konten mit Einzelabrechnung (Grundgebühr zzgl. Entgelt je Buchung) ab der ersten Verfügung, bei Konten mit Pauschalabrechnung (erhöhte Grundgebühr, dafür kein Entgelt für einzelne Buchungen) ab der vierten Verfügung ein Entgelt von 0,40 € erhoben.

Mit individueller Beratung zum Kontomodell mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Welches Kontomodell für welchen Kunden am besten geeignet ist, lässt sich im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches herausfinden. Die Berater der Sparkasse stehen ihren Kunden hierfür zum Wunschtermin auch außerhalb der Öffnungszeiten und am Wochenende zur Verfügung. Eine Übersicht der Kontomodelle finden sie hier!

Dichtes Netz zur flächendeckenden Bargeldversorgung

Mit 37 Filialen, der Mobilen Filiale mit 29 Haltepunkten, vier Selbstbedienungsstandorten und insgesamt 53 Geldautometen steht den Kunden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien im Landkreis Görlitz ein dichtes Netz zur Bargeldversorgung zur Verfügung. An ausgewählten Geldautomaten sind zudem auch Bareinzahlungen möglich. Zwölf Bargeldagenturen runden das Angebot zusätzlich ab.
Kunden der Sparkasse profitieren bundesweit von 25.700 Geldautomaten, an denen sie sich jederzeit mit Bargeld versorgen können.

27. Juni 2016

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht