10. Mai 2017

Jeder Topf hat seinen Deckel – Die Geschichte unseres Oberlausitzer Unikats

Die Stiftung Umgebindehaus veranstaltet auch in diesem Jahr wieder den Tag des offenen Umgebindehauses. Am 28. Mai 2017 können die schönen Unikate der Oberlausitz wieder besichtigt und bestaunt werden.

Unser Student Tom Walter berichtet über das Umgebindehaus und seine Zeit im Praxissemester bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien:

Es war im August 2016. Meine ersten Aktentage im Praxissemester sind verstrichen und endlich durfte ich unseren Immobilienmakler Herrn Beer zu einem neuen Objekt begleiten: ein für die Region typisches Umgebindehaus. Gefühlt 40°C und Sonne gaben sich mit meiner Nervosität die Hand und begleiteten uns ins beschauliche Schlegel. Das Fazit meiner ersten Objektaufnahme war vernichtend und dennoch mit einem Hauch Hoffnung: „Das Haus bekommen wir nie verkauft!“. Eine veraltete Heiztechnik, das Umgebinde marode und nicht fachmännisch saniert, die Deckenhöhe glich nahezu meiner Schulterhöhe (1,80m!). Keine vier Monate später wurde dieses Umgebindehaus von einer jungen Familie erworben. Liebevoll wird das Haus seitdem nun wieder hergerichtet. Ich bin mir sicher: „Jeder Topf hat seinen Deckel!“. Oder anders formuliert: „Der Traum vom Umgebindehaus ist lebendiger denn je!“

Mein Name ist Tom Walter und ich bin Student der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an der Hochschule in Zittau. Sie haben noch nie von meinem Studiengang gehört und was man mit meinem Studiengang anstellen kann? Die umfassende Ausbildung in bautechnischer, wirtschaftlicher und juristischer Hinsicht ermöglicht den Absolventen nahezu freie Berufswahl in jedem Gebiet, welches nur ansatzweise mit Immobilien agiert. Momentan befinde ich mich in den letzten Zügen meines Praxissemesters und habe nun auch die Möglichkeit bekommen meine Diplomarbeit begleitend bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien zu schreiben.

Das Ziel ist klar: die Thematik rund ums Umgebindehaus transparenter gestalten und über unsere Baufinanzierung den Bestand stabilisieren. In enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau/Görlitz, dem ImmobilienCenter der Sparkasse und der Stiftung Umgebindehaus soll eine Arbeit entstehen, die die Romantik zum traditionellen Wohnen in unserer geliebten Heimat neu entfacht und Unsicherheiten vor dem Denkmalschutz klärt. Passend dafür steht bereits der Valentinstag für jeden Umgebindehausliebhaber in den Startlöchern: am 28.5.2017 ist der Tag des offenen Umgebindehauses und freundliche Oberlausitzer laden Sie ein, ihr Unikat so zu sehen, wie sie es selbst Tag für Tag erleben.

Sie haben sich bereits in Ihr Oberlausitzer Unikat verliebt und suchen in Zeiten niedriger Zinsen nun die beste Finanzierungsstrategie? Sprechen Sie unsere Experten oder mich persönlich an, wir beraten Sie gern vor Ort. Nutzen Sie unser regionales und überregionales Netzwerk. Denn „Nähe ist kein Zufall, sondern Absicht“.

10. Mai 2017

1 Kommentar

  • Siglinde

    Wunderschön geschriebener Text zu einem traditionellem und wichtigem Thema.

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht