23. Juli 2015

Kreditkarten im Urlaub: So gehen Sie auf Nummer sicher

Die Kreditkarte zählt auf Reisen zu den beliebtesten Zahlungsmitteln. Vor allem die Zahl der Akzeptanzstellen, als Alternative zu Bargeldzahlungen in Restaurants oder Shops sowie die bequeme Art, sich an Geldautomaten vor Ort mit der Landeswährung einzudecken, sind eindeutige Vorteile. Doch mit der Beliebtheit steigen auch manche Risiken im Umgang mit den Karten. Mit gesundem Menschenverstand und weiteren Vorsichtsmaßnahmen können Sie sich jedoch schützen und so Ihre schönsten Wochen auf sichere Art genießen.

Ihre Aufmerksamkeit ist gefragt! So machen Sie es Betrügern oder Dieben von vornherein schwer. Verwahren Sie Ihre Kreditkarte also stets diebstahlsicher „am Mann“, und eben nicht im Auto oder in der Garderobe. Kommt es zu Bezahlvorgängen, haben Sie ein Auge drauf, damit keine Daten oder Angaben kopiert werden. Vermeiden Sie es, Ihre Kreditkarte „zur Sicherheit“ oder als Pfand zu hinterlegen. Behalten Sie die PIN für sich, lassen Sie sich bei der PIN-Eingabe nicht beobachten oder ablenken und verstauen Sie die Karte nicht in der Brieftasche.

Kommt Ihnen bei einem Bezahlvorgang oder einer Abhebung etwas „komisch“ vor, brechen Sie den Vorgang sofort ab, sperren Sie sicherheitshalber Ihre Karte und informieren Sie das Geldinstitut, bei dem das Kreditkartenkonto läuft. Halten Sie für derartige Fälle Ihre Kreditkartendaten verfügbar und achten Sie darauf, dass Sie die (internationale) Hotline für eine Sperrung immer griffbereit haben. Ansonsten kann „im Notfall“ auch die dreimalige falsche PIN-Eingabe zur sofortigen Sperrung genutzt werden. Und ebenso wichtig: Bei Verlust oder Diebstahl unbedingt gleich die Sperrung anmelden, ansonsten haften Sie möglicherweise für die mit der Karte getätigten Umsätze! Auch die Meldung bei der Polizei sollten Sie in diesem Falle, sofern möglich, in Erwägung ziehen – vor allem bei Diebstahl.

Notieren Sie sich während Ihres Urlaubs vor allem größere Kartenumsätze separat. Nach dem Urlaub können Sie so einfacher Ihre Kreditkartenabrechnung prüfen und gegebenenfalls unklare oder nicht getätigte Umsätze sofort reklamieren. Und nicht zu vergessen: Informieren Sie sich vor einer Reise bei Ihrem Kreditkarten-Institut über etwaige Kartengebühren im Ausland und über mögliche (und damit in der Regel kostengünstigere) Partner-Banken!

Alle weiteren Fragen beantworten wir Ihnen gerne in den Filialen der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.


Hiermit haben Sie einfach immer gute Karten: Ihre MasterCard mit Heimat-Motiv

23. Juli 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht