3. September 2020

Resümee: Drei wertvolle Ausbildungsjahre bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Hallo, mein Name ist Rebekka Schulze. Ich bin 20 Jahre alt und seit kurzem habe ich bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien ausgelernt.

Hinter mir liegen drei abwechslungsreiche, spannende, aber auch kurzweilige Jahre. Wenn ich mich an unseren Einführungslehrgang in Potsdam erinnere oder an die ersten Tage in der Filiale, kommt es mir so vor, als wäre es gestern gewesen. Die Zeit ging sehr schnell vorüber und ich musste schneller von Kollegen, Lehrern und Mitschülern Abschied nehmen, als mir lieb war.

Die Ausbildung ist total abwechslungsreich und der Mix zwischen Theorie sowie Praxis sehr passend. Das, was man in der Schule lernt, kann man direkt praktisch anwenden. Während der Ausbildung durchlief ich viele verschiedene Abteilungen, wie zum Beispiel die Immobilienabteilung, den Zahlungsverkehr oder das Rechnungswesen. Ich bekam dadurch einen tiefen Einblick, was im „Hinterland“ der Sparkasse so passiert. Wirklich sehr spannend.

Von Beginn an stand der Kundenkontakt im Vordergrund. Dazu gehörten auch Serviceangelegenheiten am Schalter, wie zum Beispiel Bargeldeinzahlungen und -auszahlungen oder das Zählen von Münzen. Ich entwickelte mich weiter, trat neuen Herausforderungen entgegen und durfte mit an den Beratungen teilnehmen. Zum Ende der Ausbildung beriet ich die Kunden schon selbstständig in vielen Angelegenheiten.

Ich kann die Ausbildung bei der Sparkasse jedem empfehlen, der sich für wirtschaftliche Themen interessiert und gern mit Menschen zusammenarbeitet!

Für mich geht mein Weg nach der Ausbildung in unserer Kreditabteilung weiter. Ich bin gespannt, was mich in den nächsten Monaten erwartet.

Eure Rebekka

3. September 2020

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht