3. August 2017

Sparkasse passt Preise im Girogeschäft an

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien passt zum 1. November 2017 die Preise und Leistungen rund um ihre Girokonten an. Die Kontoführungspreise konnten zuvor mehr als 10 Jahre lang stabil gehalten werden.

Als regionales Kreditinstitut steht die Sparkasse allen Menschen im Dreiländereck in 37 Filialen, einer Internetfiliale und einer mobilen Filiale als kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen rund ums Geld zur Verfügung. Fünf Selbstbedienungsstellen und ein Netz von 53 Geldautomaten im gesamten Landkreis Görlitz runden das Angebot ab.

In den letzten Jahren sind die Kosten für die Sparkasse unter anderem aufgrund einer Vielzahl von gesetzlichen Vorschriften deutlich gestiegen.
Mit der Anpassung der Produktpalette und der Preise im Girobereich reagiert die Sparkasse deshalb als eines der letzten Kreditinstitute auf die veränderten Marktgegebenheiten. „Trotz der Preiserhöhung sind wir nach wie vor preiswert“, so Michael Bräuer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Die Kunden werden derzeit schriftlich über die anstehenden Änderungen informiert.

Neben der moderaten Anhebung des Grundpreises zur Kontoführung bei einzelnen Modellen werden die Entgelte für einzelne Leistungen künftig stärker differenziert und vereinfacht. Ziel ist es dabei, den beleglosen Zahlungsverkehr und die Nutzung von Geldautomaten zu fördern. So werden beispielsweise die Barverfügungen am Geldautomaten günstiger, einschließlich einer Freipostenregelung bei Privatgirokonten. Damit reagiert die Sparkasse auf die Kritik hinsichtlich der Buchungspostenentgelte für Barabhebungen.

Kunden, die gern bargeldlos mit ihrer SparkassenCard einkaufen, zahlen künftig deutlich weniger für die entsprechenden Buchungen. Im Gegenzug werden die Entgelte für beleghafte Buchungen oder Ein- und Auszahlungen an der Kasse angehoben.

Die bestehende Palette der Kontomodelle hat sich bewährt und wird beibehalten. So haben die Privatkunden die Wahl zwischen einem Pauschalpreismodell, bei dem alle Leistungen – inklusive sämtlicher Barabhebungen – bereits enthalten sind, der individuellen Einzelpreisabrechnung oder dem Onlinekonto, bei dem alle beleglosen Transaktionen inkludiert sind. Für Geschäftskunden stehen nach wie vor zwei Kontomodelle zur Verfügung. Hier wird die Kontoführung für Kunden mit vielen beleglosen Zahlungen deutlich günstiger. Neu eingeführt werden Kontopreise für die Vereine und Kommunen, deren Konten bisher kostenlos geführt wurden.

3. August 2017

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht