25. März 2014

Sportlerbälle: Ehre, wem Ehre gebührt

Sportlich ist bei uns immer etwas los. Dafür sorgt nicht zuletzt der Oberlausitzer Kreissportbund e. V., der seit Jahren in punkto Koordination, fachlicher Begleitung und Förderung eine Anlaufstelle für alle regionalen Sportvereine ist. Drei von ihnen wurden auf den diesjährigen Sportlerbällen als besonders aktive und engagierte Sportvereine ausgezeichnet – mit dem Sparkassenpokal (jeweils inklusive Prämienscheck).

Mit dem seit 2013 Jahr verliehenen Pokal sollen besonders faire Gesten, sportlicher Ehrgeiz oder ehrenamtliches Engagement geehrt werden. Dafür konnten bei der Sparkasse, dem Kreissportbund sowie der Sächsischen Zeitung Vorschläge eingereicht werden. Jetzt wurden die Gewinner ausgezeichnet.

In Zittau beispielsweise wurde der TSV Großschönau geehrt, der mit seiner alljährlich aufwändig organisierten Rad-Touristik-Fahrt dafür sorgt, dass in unserer Region vieles in Bewegung bleibt. Zu dieser landschaftlichen „Genießertour“ durch die Oberlausitz  auf unterschiedlichen Tourprofilen reisen mittlerweile über 400 Radsport-Enthusiasten aus ganz Deutschland an – nunmehr seit über 15 Jahren. Den Sparkassenpokal (inkl. Scheck i. H. v. 250 Euro) überreichte Bernd Ahrens, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Herr Michael Bräuer, übergibt den Prämienscheck an den TSG Boxberg/ Weißwasser e.V. im Rahmen der Sportgala in Niesky (Copyright: Rolf Ullmann)

In Niesky wiederum ehrte der Vorstandsvorsitzende unserer Sparkasse, Michael Bräuer, den TSG Kraftwerk Boxberg /Weißwasser für sein kontinuierliches sportliches Engagement. Hervorzuheben sind dabei zahlreiche Aktivitäten rund um das Deutsche Sportabzeichen; hier konnte man sich als Sieger im Bundesland Sachsen sogar für den Bundesvergleich qualifizieren. Dies und weiteres Engagement führte auch dazu, dass der Verein mit dafür sorgte, dass die Stadt im Jahr 2012 bereits den Titel „Sportlichste Stadt Deutschlands“, initiiert vom Deutschen Olympischen Sportbund (DSOB), erringen konnte.

Doch nicht nur in den Stadien war man aktiv, sondern auch am Schachbrett. So konnte sich auch der Schachverein Görlitz 1990 e. V. als Gewinner des diesjährigen Sparkassenpokals freuen, als Ralf Hartleb, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, Pokal und Prämie überreichte. Ausschlaggebend für diese Ehrung war die Organisation des „Äskulap“-Schachturniers, einer Veranstaltung, die ihre Wurzeln noch vor der Wende hatte und es in den Folgejahren zu internationalen Meriten und hochkarätigen Teilnehmerfeldern brachte. Mittlerweile wird dieses Turnier traditionell in der Woche vor Ostern (Mittwoch – Samstag) ausgetragen und steht auch neugierigen sowie schachinteressierten Gästen offen.

Foto oben: Der Sparkassenpokal – Auszeichung für faire Gesten, sportlichen Ehrgeiz oder ehrenamtliches Engagement; Copyright: Juri Kowski / CC-BY 3.0

25. März 2014

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht