8. Mai 2015

Wasser marsch! = WASSERgleich

„Alles fließt.“ Was schon die alten Griechen wussten, wird nun auch in Görlitz und Zgorzelec auf schöne und künstlerische Art ab 9. Mai erlebbar und sichtbar. Beim grenzüberschreitenden deutsch-polnischen Kunstprojekt „WASSERgleich“ (poln. „WODAjest“) bietet dabei die Neiße in der Europastadt die fließende Kulisse für eine besonders erfrischende Installation deutscher und polnischer Künstler, unterstützt u. a. von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Als deutsch-polnisches Kunstprojekt „von Ruhr zu Neiße zu Oder“ wird diese Installation vom 10. Mai bis zum 21. Juni 2015 ganz sicher für zahlreiche Bewohner sowie Gäste ein echter „Hingucker“ mitten im Zentrum der Europastadt Görlitz-Zgorzelec werden.

Eröffnet wird das Projekt dabei im Rahmen einer Vernissage mit musikalischer Umrahmung bereits am Samstag, dem 9. Mai ab 15.30 Uhr, im Dom Kultury in Zgorzelec. Dabei wird auch der Schirmherr des Projektes, der bekannte Fernsehjournalist Dr. Fritz Pleitgen, ein Grußwort sprechen. Anschließend startet von dort ein Shuttle-Service, der die Besucher zur Altstadtbrücke bringt, wo die Installation „Morgana“ um Punkt 17.00 Uhr – begleitet von einer Pantomimen-Gruppe – startet. Anschließend wird ab 17.30 Uhr in den Ausstellungsräumen des Görlitzer „Vino e Cvltvra“ (Untermarkt 2) eine Einführung zum Projekt und zu den Werken der beteiligten Künstler präsentiert. Der Eintritt zu diesem bemerkenswerten Event ist frei.

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien hat dieses grenzüberschreitende Projekt über den Freundeskreis der Heimatpflege im Landkreis Görlitz großzügig unterstützt, auch um in unserer Region für frischen und künstlerischen (Auf)Schwung zu sorgen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen!

Titelbild: Copyright Landkreis Görlitz, Kulturamt 

8. Mai 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht