2. Juni 2019

Auslandstipp – So vermeiden Sie Kostenfallen!

©DSV

Die Urlaubszeit steht vor der Tür und wir haben wieder einen Tipp, wie Sie im Ausland bares Geld sparen.

Kennen Sie das? Sie möchten im Ausland Bargeld abheben oder mit Ihrer Karte bezahlen. Das Terminal oder der Geldautomat fragen Sie dann, ob der Betrag in Euro oder in der Landeswährung verrechnet werden soll? Was nun?

Eine ärgerliche Kostenfalle im Ausland ist die sogenannte „Dynamic Currency Conversion“, kurz DCC:

©DSV

Sie werden vor der Bargeldauszahlung am Automaten oder während der Kartenzahlung am Terminal gefragt, ob der Betrag in Euro oder in der jeweiligen Landeswährung verrechnet werden soll. Die erste Variante scheint auf den ersten Blick attraktiv und transparent: Sie wissen genau, wie viel Euro vom Konto abgebucht werden und müssen den Betrag nicht selbst umrechnen.

Was viele nicht wissen ist, dass die Betreiber für diese Leistung oft saftige Gebühren erheben oder den Betrag zu einem schlechten Wechselkurs umrechnen. Dies kann bis zu zehn Prozent Aufschlag bedeuten.

Unsere Empfehlung:

Wählen Sie die Option, den Betrag in der Landeswährung abzurechnen. Keine Sorge, die Umrechnung übernehmen wir als Ihre Hausbank – zu einem deutlich besseren Kurs.

So bleibt mehr Geld für ausgefallene Souveniers und die schönen Urlaubsmomente.

 

©DSV

 

Ihre Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

2. Juni 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht