27. Februar 2019

Über Grenzen hinweg – Sparkasse zu Gast beim Gymnasium in Liberec

© DSV

Das zweite Halbjahr des Schuljahres 2018/19 hat bereits begonnen und für die diesjährigen Abiturienten heißt es: Es ist höchste Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, wie der Weg nach dem Abitur weiter gehen soll!

Auch Unternehmen stehen vor der Herausforderung, passende Bewerber für die Ausbildung und ein Studium zu finden. Eines davon ist die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, die im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen tätig ist und ihre Dienstleistungen in allen drei Sprachen anbietet. Auch für deutsche Lehrinstitute ist es attraktiv, den ausländischen Schülern einen Einblick in das deutsche System zu gewähren und neue Studenten für sich zu gewinnen.

Mit diesem Ziel hat die Berufsakademie in Dresden zusammen mit der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien am Freitag, 22.02.2019, eine Informationsveranstaltung für tschechische Schüler der „deutschen Abteilung“ des Gymnasiums in Liberec veranstaltet. Die tschechischen Schüler dieser „Abteilung“ absolvieren einen tschechischen und einen deutschen Abschluss. Das bedeutet, sie stehen nicht nur vor der Wahl der richtigen Studienrichtung, sondern auch vor der Entscheidung eines möglichen Studiums im Ausland. Da sich das deutsche Schulsystem von dem tschechischen in mehreren Punkten unterscheidet, ist es wichtig, seine Besonderheiten sowie auch Vorteile zu vermitteln.

Eine der Besonderheiten ist das duale Studium, in dem die klassische Theorie mit Praxis kombiniert wird und dadurch ein Praxisbezug schon innerhalb der Studienzeit sichergestellt wird. Die Sparkasse ist als Praxispartner ein Bestandteil dieses Systems und bietet attraktive Berufschancen sowohl schon im Verlauf als auch nach dem Studium an. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, bei der Sparkasse ein zweiwöchiges Praktikum zu absolvieren. Dadurch können die Schüler erste Berufserfahrungen sammeln, die ihnen die zukünftige Orientierung erleichtert. Vor allem für die tschechischen Schüler stellt das Praktikum eine perfekte Gelegenheit dar, die deutsche Sprache im Arbeitsalltag anzuwenden und sich anschließend von einer Karriere im Ausland überzeugen zu lassen.

In diesem Sinne verbrachte ich als „lebendiges Beispiel“ dafür, dass man ein BA-Studium im Ausland schaffen kann, zusammen mit den Schülern und zwei Vertretern der Berufsakademie-Dresden den Freitagvormittag am Gymnasium Liberec. Nach dem offiziellen Teil gab es die Möglichkeit, konkrete und detaillierte Fragen zu stellen. Diese wurde durch einige Schüler genutzt, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Wir wünschen allen Abiturienten eine gute Studienwahl und freuen uns über zahlreiche Interessenten. In einem Jahr kommen wir dann gerne wieder in die tschechische Nachbarstadt, um über die Möglichkeit eines Studiums in Deutschland zu berichten.

27. Februar 2019

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht