5. März 2015

Staatliche Hilfen (V): Rund um Energie, Umwelt und Haus

Die Möglichkeiten sind vielfältig, die Voraussetzungen mitunter auch – wir geben Hinweise und Informationen zu verschiedenen Förderungsangeboten und staatlichen Hilfen. Heute geht es im fünften und letzten Teil unserer Serie um Energie, Umwelt und Haus.

Ob Sie der Umwelt etwas ersparen oder sich Energiekosten sparen möchten – wer sein Haus oder eine Wohnung energieeffizienter machen möchte, kann dabei auf zahlreiche Förderungsmöglichkeiten setzen. Der Staat, manche Kommune und mitunter auch die Versorger helfen dabei mit, wenn es darum geht, die Umwelt und das Konto zu entlasten. Insofern empfiehlt es sich rechtzeitig vor einer Baumaßnahme neben den staatlichen Förderungsangeboten bei kommunalen Ämtern und beim Versorgungsunternehmen anzufragen, ob aktuell besondere Förderangebote bestehen oder in ansehbarer Zeit geplant sind.

Die staatlich gestützten Förderungsangebote laufen in der Regel über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und werden in vier verschiedene Kategorien eingeteilt, die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten.

Energieeffizient Sanieren – Kredit

  • Dieser Kredit ist für alle gedacht, die ihr Zuhause teilweise oder vollständig energetisch sanieren oder eine frisch sanierte Immobilie erwerben möchten
  • Mit besonders günstigem Jahreszins für die gezielte energetische Wohnraumsanierung oder den Erwerb einer sanierten Immobilie
  • Kredithöhe bis zu 75.000 Euro für jede Wohneinheit beim KfW-Effizienzhaus oder 50.000 Euro bei Einzelmaßnahmen
  • Optional mit attraktivem Tilgungszuschuss oder alternativem Zuschussprogramm für private Investoren

Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss

  • Zugeschnitten auf alle, die ihre Sanierung ohne Kreditaufnahme finanzieren, jedoch von einer KfW-Förderung profitieren möchten
  • Maximal bis 18.750 Euro Zuschuss für jede Wohneinheit möglich
  • Zielgruppe: private Eigentümer, die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum kaufen
  • Zusätzliches Plus: flexibel kombinierbar mit anderen Fördermitteln

Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit

  • Speziell gedacht für die Umstellung von Heizungsanlagen in Wohngebäuden auf erneuerbare Energien
  • Inklusive günstigem effektiven Jahreszins
  • Maximal bis zu 50.000 Euro für jede Wohneinheit
  • Bis zu 10 Jahren Kreditlaufzeit möglich, bei fester Zinssatz -Zusage

Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung

  • Der Zuschuss für alle, bei der energetischen Sanierung auf qualifizierte Sachverständige setzen
  • Bis zu 50 % der Kosten oder bis 4.000 Euro pro Vorhaben können in diesem Fall übernommen werden
  • Bitte beachten: nur möglich in Kombination mit ausgewählten Förderprodukten

Detaillierte Informationen bietet dieser KfW-Förderratgeber.
Weitere Informationen erhalten Sie zudem hier und bei Ihrem Wohnungsbauberater der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien


Im Rahmen unserer kleinen Reihe wurden Sie bisher zu folgenden Themen informiert:

5. März 2015

Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Aktuell-Übersicht