Artikel mit dem Tag: Bankkauffrau » alle Artikel
3. September 2019

Ein Auszubildender stellt sich vor: Neustart in einem fremden Land

Mit der Steckbriefserie stellen sich unsere Azubis und BA-Studenden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien selbst vor. Ihr erhaltet Einblicke, wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium entscheidet und was die Hintergründe dafür sind.

Und wer weiß, vielleicht lasst auch ihr euch inspirieren und begeistern, um auch den Schritt in Richtung Ausbildung oder Studium im Bankenwesen zu gehen.

Weiterlesen
6. August 2019

Eine Auszubildende stellt sich vor: „Sehr oft überrascht“

Mit der Steckbriefserie stellen sich unsere Azubis und BA-Studenden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien selbst vor. Ihr erhaltet Einblicke, wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium entscheidet und was die Hintergründe dafür sind.

Und wer weiß, vielleicht lasst auch ihr euch inspirieren und begeistern, um auch den Schritt in Richtung Ausbildung oder Studium im Bankenwesen zu gehen.

Name:

Mein Name ist Lisa-Marie Kuhne.

Wie alt bist du?

Noch bin ich 19 Jahre alt.

Bist du Azubi oder Student?

Ich bin eine Auszubildende im ersten Lehrjahr.

Was machst du gern in deiner Freizeit?

In meiner Freizeit bin ich gern viel in der Natur, genieße Zeit mit Freunden und meinem Freund. Ich lese sehr gern und höre auch sehr viel Musik.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Meiner Meinung nach bin ich ein ruhiger, loyaler und verantwortungsbewusster Mensch. Ich besitze sehr viel Empathie, lache viel und oft.

Warum hast du dich für die Sparkasse entscheiden?

Seitdem ich denken kann, bin ich selbst schon Kunde der Sparkasse, war immer zufrieden genauso wie meine Familie und Bekannten, weswegen für mich nur die Sparkasse als Bank in Frage kam. Außerdem war ich immer schon interessiert an dem, was „dahinter steckt“ und wollte auch schon immer in einem Beruf arbeiten, in dem man mit Zahlen und Geld zu tun hat und Verantwortung übernehmen muss.

Wie waren deine ersten Tage in der Sparkasse?

Nachdem die Einführungswoche in Potsdam und die ersten Tage in Zittau sowie Görlitz vorüber waren, kam ich in die Filiale Neugersdorf. Ich wurde von Anfang an gut aufgenommen und akzeptiert, wenn ich Fragen hatte, konnte ich sie stellen und jeder war bestrebt mir zu helfen.

Was hat dich am Meisten überrascht?

Überrascht war ich sehr oft, denn ich bin ohne Erwartungen an die Ausbildung heran gegangen. Ich wusste ja noch gar nicht, was alles dazu gehört und wollte mir dementsprechend auch noch kein voreiliges Bild machen. Im Speziellen überraschte mich aber am Meisten, was man alles beachten muss und wie es dann trotzdem so reibungslos abläuft.

Würdest du die Ausbildung oder das Studium weiterempfehlen?

An verantwortungsbewusste und interessierte junge Menschen, definitiv ja. Man hat viel Kontakt mit Menschen, ist selbstständig und durch die Verbindung der Theorie aus der Berufsschule und der Praxis in der Filiale weiß man auch, was wie vonstatten zu gehen hat und wie genau etwas zustande kommt, beziehungsweise warum genau eine Sache so ist.

Welchen Tipp würdest du Bewerbern geben?

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, traut euch und schickt die Bewerbung einfach ab! Alles was man für den alltäglichen Ablauf braucht, bekommt man auch beigebracht. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Weiterlesen
4. Juli 2019

Eine Auszubildende stellt sich vor: „Aufgeschlossen & offenherzig“

Mit der Steckbriefserie stellen sich die Azubis und BA-Studenden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien selbst vor. Ihr erhaltet Einblicke, wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium entscheidet und was die Hintergründe dafür sind.

Und wer weiß, vielleicht lasst auch ihr euch inspirieren und begeistern, um auch den Schritt in Richtung Ausbildung oder Studium im Bankenwesen zu gehen.

Weiterlesen